Magazin

    Unbekanntes MADRID

    Nach höchstens 15 Minuten mit unserem Reiseleiter Javi war klar: wer mit den Madrilenen gut auskommen möchte, wird sich als Atletico-Madrid–Anhänger  vorstellen. Javi lässt keinen Zweifel : „Real Madrid Fans sind Warmduscher“. Nach dem das geklärt ist, gibt’s ein Glaserl auf eine fantastische Dachterrasse. Wir sind uns jetzt schon sicher – Madrid gefällt uns.

    Javi_web

    Der Einstieg ist perfekt. Javi erkennt, dass wir nach dem Flug ein bisserl müde sind und die Besichtigung locker angehen wollen. Ideal eignet sich dafür eine der vielen Dachterrassen. Wir bekommen schon mal den Überblick, was uns in den nächsten Tagen noch erwartet. Es gibt die Altstadt, die Prachtstrasse, die U-Bahn-Station an der Puerta del Sol die ständig wegen Überfüllung gesperrt werden muss.

    Unser Hotel befindet sich im Literaten-Viertel, an der Plaza Santa Ana. Ein perfekter Ausgangspunkt für Besichtigungen aller Art. Abseits der lauten Hauptstraßen und trotzdem mitten im Zentrum. Hier, wo sich früher die Künstler getroffen haben, finden wir heute jede Menge Bars und Restaurants. Viele mit einer langen Geschichte und Tradition. Diejenigen, die schon älter als 100 Jahre alt sind, erkennt man an der im Boden eingelassenen Plakette vor dem Eingang – und untrügerliches Zeichen für die Beliebtheit: nur eine volle Bar ist eine gute Bar.

    TapasBar_web

    Besichtigungen: die Altstadt, die Plaza Mayor wo sich auch jede Menge Straßenkünstler tummeln, den Palacio Real, das Opernhaus, ein Imbiss und ein „Cava“ (spanischer Sekt) in einer der traditionellen Markthallen, die grüne Lunge Casa de Campo mit dem Rad oder Segway erkunden,  die alten Meister im Prado.

    Segway_web

    PROFI TIPP:  In der Schuhstrasse Calle de Augusto Figueroa reiht sich ein Schuhgeschäft an das andere. Und das spanische Leder ist auch weltweit für seine Qualität bekannt.

    Eine Besichtigung mit dem Segway durch die Straßen von Madrid schaut gefährlicher aus, als es ist. Man kommt rasch aus der Innenstadt heraus – und es macht wirklich Spaß. Genauso wie eine organisierte Tapas Tour. Wenn auch ihr in den Bars sonst immer nur Ibero-Schinken und Oliven zum Wein bestellt, dann ist dies eine gute Gelegenheit etwas Abwechslung in den Menüplan zu bringen.

    Doris Erber, im Oktober

    Traumreise noch nicht dabei?

    Bitte rufen Sie uns an oder senden Sie eine e-Mail.
    Wir kennen die schönsten Plätze auf der Welt und beraten Sie gerne.

    Zum KontaktformularTEL: +43 5358 3691